TRADITION UND VERÄNDERUNG

Gegründet im Jahr 2008/2009 ist die Wurm Austria GmbH als eigenständige Gesellschaft eine noch relativ junge Firma. Auch die Schwestergesellschaften Wurm Schweiz und GTM wurden Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhundert aus der Taufe gehoben.
Umso mehr Tradition hat unsere gemeinsame Muttergesellschaft Wurm Systeme. Deren Ursprünge reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert: Das Unternehmen wurde bereits 1872 als Sägenfabrik gegründet - und veränderte sich fortlaufend mit dem technischen Fortschritt. So wurden in den 1960er Jahren wurden erste Baustellenverteiler gebaut - der Beginn des heutigen Wurm Schaltanlagenbaus.  

In den 1980er führte der Enkel des Firmengründers, Dr. Horst Peter Wurm, das Unternehmen in die Mikroelektronik. In diesem Bereich hat sich Wurm seither stetig weiterentwickelt und gehört heute mit seinen elektronischen Automatisierungssystemen für die Kälteanlagen und Gebäudetechnik zu den führenden Anbietern im deutschen und europäischen Markt.
Der Vertrieb und die Kundenbetreuung in wichtigen südosteuropäischen Märkten liegt nicht zuletzt wegen der geografischen Lage bei Wurm Austria: Von unserer Außenstelle in Wien werden Kunden in Bulgarien, Kroatien, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien, Ungarn und der Ukraine bedient. Dabei reicht unsere Vertriebserfahrung innerhalb und außerhalb Österreichs gut 30 Jahre und damit weit vor die Firmierung als Wurm Austria GmbH zurück. 

Unsere Muttergesellschaft Wurm Systeme gehört im Bereich Datenfernübertragung und Datenaufbereitung zu den Pionieren der Branche. Längst sind unsere Regelungs- und Überwachungssysteme auch bequem mit mobilen Endgeräten zu nutzen. Die beschleunigten Entwicklungsprozesse der Gegenwart spornen alle Mitglieder der gesamten Wurm-Familie täglich an, neue Lösungen und Konzepte  für unsere Kunden zu finden.

Mehr zur Geschichte unseres traditionsreichen Mutterunternehmens finden Sie in der Chronik

Der Zeitstrahl unten markiert ausgewählte technologische Meilensteine der Unternehmenshistorie.


 

1872
Schnittiger Start
mit Sägen
1960
Aufbruch ins Elektrozeitalter
mit Schaltschränken
1985
Die Marktinnovation:
1. Mikroprozessorgesteuerte
Kühlstellenregler
von Wurm
1990
Frigodata-Software
und 19-Zoll-Regler
überzeugen den Markt
1995
Frigodata95 begeistert mit
erstem Prozessbildeditor
2000
Neues Regelsystem
Frigolink mit Lösungen für
Supermärkte und
Industriekälte
2005
Funksensor W-LINKpro und
Multigate gehen an den Start
2010
Wetterfestes Regelkonzept:
Meteolink berücksichtigt
Wetterprognosen
2015
Animus – Kompakte Plattform
für komplexe Anwendungen